Endlich wieder ein Konzert veranstalten

Vergangenen Sonntag veranstaltete der Musikverein Hochsträß sein erstes Frühjahrskonzert. Durch die Pandemie wurde unser Jahreskonzert im Herbst die letzten beiden Jahre immer kurz vorher wieder abgesagt. Dieses mal sollte es aber nicht so sein. Deshalb sollte unser erstes Ziel im Jahr 2022 das Frühjahrskonzert sein. Gesagt, getan. Nach einer kurzen, aber intensiven Probephase war es dan soweit. Unsere zahlreichen Gäste in der Halle am Schinderwasen wurden durch unsere Jugenkapelle unter der neuen Leitung von Yvonne Eule mit dem passenden Stück, „Jugend ist Zukunft“ begrüßt. Gefolgt von der ruhigen und sehr schön ausgespielten Ballade „Melody of Life“. Nach einer kurzen Unterbrechung folgte dan das aktive Orchester unter der Leitung von Hans-Peter Schwab. Durch eine festliche Eröffnung mit dem Stück „An die Freude“ von Beethoven war es natürlich auch uns eine Freude, wieder vort Publikum zu spielen. Nach der abwechsungsreichen Overtüre „Lawrence of Arabia“ folgte auch schon das erste Solostück des Abends. Mit dem Welthit von Whitney Houston „One Moment in Time“ zeigte sich Solistin Julia Mang am Saxophone mit bravour. Vor der Pause erklang noch der „Liechtenstein Marsch“. Nach einer kleinen Pause startet der Muskverein mit einer Disco-Version der Filmmusik zu Star Wars inklusive einer kleinen Solo-Einlage am Schlagzeug durch Tobias Süßmuth und Andreas Scheck in den zweiten Teil des Abends. Danach folgte ein Medley von Andrew Lloyd Webber´s bekannten Musical-Hits Jesus Christ Superstar, Don´t cry for me Argentina, King Herod´s Song und Memory. Auch das nächste Stück ist sehr bekannt. Musikalisch wie auch als Film. Ein Mann, ein langer scharzer Mantel mit Western-Hut und eine Mundharmonika. „Das Lied vom Tod“. Der Welterfolg von Komponist Ennio Morricone. Das Mundharmonika-Solo wurde gespielt von unserem Dirigenten Hans-Peter Schwab. Nun kamen wir auch schon zum driitten Solo-Akt des Abends. Unser Beamter des gehobenen Dienstes und alten Schule Christian Daur glänze samt dem Schlagzeug-Register und vorallem dem Klarinetten-Register an der Schreibmaschinemit dem Stück „The Typewriter“. Vor den Ehrungen und somit auch schon fast am Schluss unseres Konzertes nahmen wir unserer Gäste noch mit auf eine Reise in den Dschungel zu Tarzan und Jane mit Affengeschrei und viel Einsatz unseres Schlagzeug-Registers. Nun folgten die Ehrungen. Diese sind für die letzten beiden Pandemie-Jahre. In diesen zwei Jahren haben untere anderem viele unsere Jugenlichen die D1-Prüfung des Kreisverbandes hervorragend gemeistert. Des Weiteren wurde für 10 Jahre aktives musizieren Michael Roth und Dominik Schwab (2020) die Ehrennadel in Bronze, für 20 Jahre Simone Haller und Fabian Braun die Ehrennadel in Silber, für 10-jährigeTätigkeit als Kassierer Werner Bosch die Förderemedallie in Bronze und Hans-Peter Schwab (2020) für 40-jährige vorbildliche Tätigkeit zur Förderung der Musik die Dirigentennadel in Gold mit Diamant durch den Kreiverbandsvertreter Hubert Stoll überreicht. Für und mit den geehrten erklang der Ehrungsmarsch „Kameraden für immer“. Gefolgt von den zwei Zugaben „Repimentsparade“ und „The Sound of Silence“, mit der wir unsere Gäste ind den Sonntag-Abend ganz im Zeichen der Stille verabschiedet haben.

04 Dez 2022;
So Dez 04
Adventsnachmittag
11 Mär 2023;
Sa Mär 11
Jubiläumskonzert